FITA im Freien

(Fédération Internationale de Tir á l'Arc)

Die Disziplin FITA im Freien wird bei jedem Wetter durchgeführt.
Je nach Wettbewerb werden bei den Schützen Entfernungen bis zu 90m,
bei den Damen bis zu 70m geschossen.
Die Wettkampfdistanz bei Meisterschaften beträgt für alle Schützen 70m (olympische Distanz).
Jugendliche und Schüler schießen auf kürzere Entfernungen.

 

FITA-Runde im Freien nach der FITA-Regel

  • je 36 Pfeile auf 90, 70, 50 und 30 m für Herren und Junioren
  • je 36 Pfeile auf 70, 60, 50 und 30 m für alle weiblichen Teilnehmer und Jugendliche m/w

Die Schießzeiten der Wertungspfeile bei den Wettkämpfen im Freien betragen:

  • lange Distanzen 90/70 m bzw. 70/60 m: 6 Pfeile (1 Passe) = 4 Minuten
  • kurze Distanzen 50/30 m bzw. 25/18 m: 3 Pfeile (1 Passe) = 2 Minuten

Die teilnehmenden Bogenklassen sind:

Blankbogen, Recurve und Compound.

Bei der Deutschen Meisterschaft werden in der Damen- und Schützenklasse, nach der Qualifikationsrunde (2 x 36 Pfeile), im Ausscheidungsschießen mit anschließendem Finale (nach dem K.o.-System) die deutschen Meister im Recurvebogen und Compoundbogen ermittelt.

FITA-Meisterschaftsprogramm im Freien

nach SpO Teil 6

  • 2 x 36 Pfeile auf 70 m für Schützen, Damen, Junioren m/w, Altersklasse m/w und Senioren/innen
  • 2 x 36 Pfeile auf 60 m für Jugend m/w
  • 2 x 36 Pfeile auf 40 m für die Schüler A m/w
  • 2 x 36 Pfeile auf 25 m für die Schüler B m/w
  • 1 x 36 Pfeile auf 15 m für die Schüler C m/w

Die Schießzeiten für das Meisterschaftsprogramm betragen auf allen Distanzen 4 Minuten je Passe (6 Pfeile).